Empfohlene Einträge

Aus der Tourist-Information

September 19, 2016

In der Naturkäserei fand jüngst eine besondere Gästeehrung statt! Erstmals überreichte Petra Berger von der TTT Kinder-Stammgast-Pässe, verbunden mit dem Gamsbock Maskottchen, Stofftier „Kraxl Maxl“. „Ich war erstmals 1997 geschäftlich am Tegernsee“, berichtet Peter Ottilie aus Langen/Hessen, der im Vertrieb eines IT-Unternehmens tätig ist. Sehr angetan von der hiesigen Gegend schlug der damals 31-Jährige seiner Frau Christine einen gemeinsamen Urlaub am Tegernsee vor: „Mein Hintergedanke war, ihr zu zeigen, wo man sich im Rentenalter vielleicht mal niederlassen könnte“.

 

Gesagt, getan! Es kam aber anders als geplant. Aus den Schnuppergästen wurden Stammgäste, die nun für mehr als 20 Aufenthalte ausgezeichnet wurden. Seit seinem vierten Lebensmonat ist Sohn Lucas mit dabei, der heute neun Jahre alt ist und demnächst die vierte Klasse besucht. „Ich will mal Koch und Restauranttester werden, auch weil mir das Essen hier in Bayern so gut schmeckt, besonders der Krustenbraten mit Knödel“, weiß Lucas seine beruflichen Ziele im zarten Kindesalter schon jetzt einzugrenzen. Bestens aufgehoben fühlt sich die Familie bei den Privatgastgebern Gröbl in Tegernsee-Süd , wo die Urlauber dreimal pro Jahr buchen. „Hier darf ich im Sommer auch die Gurken im Garten pflücken“, berichtet Lucas begeistert. Im Winter liebt er besonders das Schlittenfahren am Tegernsee. Geplant ist demnächst ein gemeinsamer Golf-Kurs von Vater und Sohn, während Mutter Christine die Zeit zum Shoppen nutzen wird.

Erstmals Kinder-Stammgast-Pässe bei Gästeehrung verteilt! Petra Berger von der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (rechts) ehrte: (v.lks.) Jakob Portz (4 Jahre jung) mit den Eltern Stefan und Bernadette Portz aus Ennepetal (30/10 Aufenthalte); Renate und Karl Mandel aus Viernheim (20 x); Christine und Peter Ottilie mit 9-jährigem Sohn Lucas aus Langen/Essen (20 Aufenthalte) begleitet von den Privatgastgebern Barbara und Günter Gröbl aus Tegernsee-Süd. Foto: TTT/Versen

 

Für mehr als 20 Aufenthalte wurden Renate und Karl Mandel aus V