Empfohlene Einträge

BAD WIESSEE Ortsgeschichte

September 19, 2016

 
Chronologie von Bad Wiessee
 
 
 
746
 

 

Gebrüder Adalbert und Otkar gründen zusammen mit Benediktinermönchen ein Kloster am Tegernsee

 

1017

Erstmalig Nennung des Ortes (Name: "Wesses")

 

1441

Erster Ölfund im Bereich des heutigen Rohbogner Hofes

 

1883

Bahnlinie von München nach Gmund eröffnet

 

1904

Erste große Probebohrungen durch Dordtsche Petroleum Maatschappy (mit Adrian Stoop)

 

1907

Gründung "Erste bayerische Petroleum Gesellschaft mbH" nach ersten Erdölfunden (1904) in 500 Meter Tiefe - 10 Bohrungen am und im See

 

1909

Entdeckung der Wiesseer Heilquelle - intermittierender Sprudel mit

1600 Minutenlitern Jodschwefelwasser aus 676 Meter Tiefe mit 19°C

 

1910

Wiesseer Arzt Dr. Dessauer begutachtet Heilquelle und schafft erste Badegelegenheiten

 

1912

Einstellung der Erdölsuche, Bau eines Badehauses. Balneologisches Gutachten erweist hervorragende Eigenschaften des statt Erdöl

erschlossenen Heilwassers: Deutschlands stärkste Jodschwefelquelle!

 

1922

Erweiterung des Badehauses auf 60 Bade- und 30 Ruheräume sowie neues Inhalatorium.

30. Juni: Der Ort erhält das Recht, sich BAD WIESSEE zu nennen!

 

1935

Höchste Badefrequenz vor dem Krieg: 156.000 Anwendungen!

 

1948

Wiedereröffnung des Jodschwefelbades nach dem Zweiten Weltkrieg

 

1969

Eröffnung der neuen Spielbank unmittelbar am See

 

1986

Gemeinde übernimmt Gasthof "Zur Post" in eigener Regie

 

1987

Tennis Park mit 3-fach Open-Air-Halle geht in Betrieb

 

1988

Erfolgreichstes "Nachkriegsjahr" im Jodschwefelbad. Ausbau der gemeindlichen Infrastruktur durch Sport- und Freizeiteinrichtungen

 

1989

Der große Bade Park mit "Wasser-, Dampf- und Saunaspaß" löst das Kurhallenbad ab. Gasthof "Zur Post" wird ausgebaut

 

1993

Die neue Werbelinie "Zum Abheben schön" stellt den Erholungs- und Familienurlaub in den Vordergrund

 

<